Schriftwerke aus den eigenen Reihen

Schreiben ist keine Kunst, es ist eine Leidenschaft. Einfache Worte können Welten und Charaktere erschaffen, Erlebtes schildern oder Gefühle ausdrücken. So etwa im Werk "Krieger des Nichts".  Das Lesedrama aus 5 Akten erzeugt vor Ihrem inneren Auge eine Bühne, auf der sich alles rund um den mürrischen Zwerg Bruno Bärenschmuser dreht.

Der Roman "Kipp, Schütt, Schüttel" ergründet aus der Sicht eines jungen Mannes, Namens Schussel, die Lehren der Alchemie, auf denen große Teile unseres heutigen Wissens basieren. Die einzelnen Forschungsgebiete, aber auch Fehlschläge, der Alchemie werden auf charmante und witzige Weise in einer humoristischen Fantasywelt dargestellt. Obendrein erwartet Sie ein Gedicht, genannt "Die Ode an die Seele", mit der sich die Alchemie unter Anderem intensiv befasste.


Die "Zahlen der Magie" entführt in eine humorvolle Welt von Magie an der magischen Universität von Drako. Die Hauptprotagonistin steht allerdings mit den Zahlen auf Kriegsfuß.

Auf heitere Art und Weise zeigt "Brüder und Schwerter" die Schwierigkeiten junger Herrscher auf. Mia soll das Königreich wiederaufbauen, obwohl die Schatzkammern leer sind.

In "Die Reisen des Phil - Fest im Sattel" drohen die apokalyptischen Reiter den Weltuntergang einzuleiten. Phil selbst soll einer von ihnen werden.

Das Werk "Die Reisen des Phil - Außergewöhnliche Begegnungen" nimmt den Leser mit in eine fantasievolle Welt voller unbekannter Kreaturen und skurrilen Persönlichkeiten. Die sieben Weggefährten des Reisenden, aber auch andere Figuren, können durchaus einen Spiegel vorhalten oder zum Nachdenken anregen.

Das veröffentlichte erste Werk "Die Häldengilde" entführt in eine bunte Welt mit witzigen Charakteren und lustigen Dialogen. Viel Humor wurde in dem Buch verarbeitet, aber auch ein kleiner Spiegel unserer Zeit in dem alltägliche Dinge dem Leser ein Lächeln schenken. Es wurde/wird außerdem u. A. verwendet für den Unterricht im Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Kipp, Schütt, Schüttel

 Schussel hat sein Leben nach dem Verlust seines Vaters den Lehren der Alchemie gewidmet. Der junge Lehrling, der allein bei seiner Großmutter im Armutsviertel von Drako lebt, hat nicht nur einen Lehrmeister, sondern gleich drei. Die drei großen Alchemisten aus Drako. Seine Lehrmeister sind mit den Jahren jedoch nicht nur alt geworden, sondern auch eigen. Doch als ein völlig neuer Alchemist in die Stadt zieht, ändert sich plötzlich alles. Eine vollkommen neue Forschung und ein neues Heilmittel lässt die Stadt der Wissenschaft neu erblühen. Lang lebe die Alchemie! 


In dieser humoristischen Fantasy brauen die Alchemisten von Drako etwas zusammen, dass die Welt von Tunuss für immer verändern könnte. 

Zahlen der Magie

 Claudia studiert an der magischen Universität in Drako die Zahlen der Magie. Doch leider liegen ihr die Zahlen ganz und gar nicht. Sie wird aufgrund der nicht vorhandenen magischen Begabung und ihres Körpergewichts von ihren Kommilitonen ausgelacht. Ihre Freundin Sichi, eine Hexe, versucht ihr zu helfen, doch plötzlich erwacht etwas Dunkles in Claudia.
Derweil ist der königliche Hofnarr auf einer der wichtigsten Missionen im Namen der Majestät. Er soll eine geeignete Frau für den drakonischen Herrscher finden. Doch das ist gar nicht so leicht, denn der König von Drako ist ein Drache, noch dazu lässt er jeden Köpfen, der das SCH-Wort sagt...


Das Schicksal von Drako liegt in dieser humoristischen Fantasy in den Händen eines Narren 

Brüder und Schwerter

Die junge Königin Mia muss sich als neue Herrscherin über Sacre den Schwierigkeiten des Wiederaufbaus der Stadt, die einst Weya, Göttin des Licht und des Weizens geweiht worden war, stellen. Keine leichte Aufgabe, denn sie kann als einfaches Mädchen aus dem Walde Rockwutt weder auf Erfahrung zurückgreifen noch auf eine gut gefüllte Schatzkammer. Auch die Verbrechensquote steigt ins Unermessliche. Während ihr Freund Tak die Bruderschaft der Mönche vorantreibt, schmieden die auferstandenen Toten Pläne, um ihren Hass auf Tak und alles Neue freien Lauf zu lassen. Sie gründen "dBoBdmK", die Bündelschaft ohne Brüder dafür mit Körnern und trachten dem jungen Mönch nach seinem Leben. 

Sacre steht in dieser humoristischen Fantasy kurz vor dem Zerfall.

Die Krieger des Nichts

Der mürrische Zwerg, Bruno Bärenschmuser, trifft in einer Taverne auf einen Jungen ohne Bart mit dem Namen Kevin. Genervt nimmt er und sein Bär, Jürgen, den Jungen mit auf die Suche nach dem Meisterschurken, Zwölffinger Joe, um die Kronjuwelen des Königs zurück zu erlangen. Bruno träumt von unermesslichen Reichtum in Gestalt von Met, doch alles kommt anders, als sich die Nordmänner einmischen. Das Chaos findet einen Weg, oder wie Bruno sagen würde: "Bei deinem fusseligen Bart, ich freu mich." 

Ein aberwitziges Lesedrama, in dem die Krieger des Nichts die Lachmuskeln angreifen.

Die Reisen des Phil - Fest im Sattel 

Phil befreit durch eine List der Moiren, die im Tartaros das Schicksal der Welt spinnen, die apokalyptischen Reiter und leitet damit das Ende der Welt ein. Die Nacht ohne Morgen. Doch nicht nur das, er soll als einer der Reiter den übrigen Reitern voran reiten. Als wäre das nicht schon schlimm genug, stellt seine einst so sehr geliebte Elfe auf grausame und bestialische Art ein Heer zusammen, um dem Volk der Erf zu unerreichter Größe zu verhelfen. 
Dieser dramatische aber auch witzige Band spielt zeitlich nach den Ereignissen von Band 1, ist aber auch für Einsteiger in die Abenteuer von Phil geeignet.

Die Reisen des Phil - Außergewöhnliche Begegnungen 

Noch nie wurde sein Glauben an Weya, Göttin des Lichts, derart hart auf die Probe gestellt, als er das verfluchte Land Tagalans bereiste. Auserkoren das Land von seinem Fluch und den Dämonen zu befreien, trifft er die eigensinnigsten Persönlichkeiten, denen er jemals begegnet ist. Bald schon wird ihm bewusst, es gibt kein Licht, welches keinen Schatten wirft. Doch er ist nicht allein, seine sieben Gefährten begleiten ihn. Unter ihnen die Elfe Penele, die voller Zorn den Mörder ihres Vaters sucht. Während er immer wieder versucht seine Gefährten auf den rechten Weg zu führen, lernt er Hüter und Magie des Landes kennen.

Die Häldengilde  

Der adlige Von Ausbildung gründet im Königreich Sacre die „Häldengilde“. Sein ganzes Leben hatte er von einer Ausbildungsstätte geträumt, in der junge Helden heranwachsen können. Endlich konnte er diesen Traum in einer prunkvollen Villa inmitten einer bunten Stadt verwirklichen. Doch der Zeitraum könnte kaum schlechter gewählt sein. Ein tobsüchtiger Banshee sucht die Stadt heim. Scheinbar wahllos sucht er seine Opfer aus, um sie auf möglichst skurrile Weise zu erlegen. Als wäre das nicht schon Bedrohung genug, zeigen die Sterne noch viel größeres Unheil an: die ewige Finsternis, in der Tote aus ihren Gräbern auferstehen, Werwölfe ihren Trieben verfallen und der Fürst der Finsternis höchstpersönlich erscheinen soll.